[team-zone]
 

 

Heimspiel beim Teamzeitfahren in Kerpen

(von Thorsten Grützner)

Bei zeitweise strahlendem Sonnenschein – allerdings auch knackigem Gegenwind kurz vor der Zielgeraden – bot der hervorragende Asphalt beste Voraussetzungen für ein schnelles Teamzeitfahren. Da sowohl unser Damen- als auch unser Herrenteam beim ersten Rennen des WSC 2009 in Paderborn noch ohne Teamwertung geblieben waren, mussten beide von Startplatz 1 ins Rennen gehen – keine leichte Aufgabe als „Gejagter“ der anderen Teams. Die Ergebnisse, vor allem die Zeiten, waren umso erfreulicher:

Damenteam auf Platz 4

Das Damenteam, am Start mit Antje Busbach, Cornelia Schaffeld, Judith Deben und Constanze Lange belegte auf dem sechsmal zu befahrenen rund 1,6 Kilometer langen Rundkurs in Kerpen-Sindorf Platz 4. Mit 18:29:35 Minuten landeten die TC Köln-Pollerinnen nur 17 Sekunden hinter den Drittplatzierten, dem Speed-Team-Ruhr. Die Damenwertung gewannen die Speed-Ladies Düsseldorf.

Herrenteam knapp geschlagen

Das Herrenteam startete mit Wolfgang Weinrich, Erich Abraham, Achim Kempf, Holger Seulen, Klaus Badke, Thomas Mayer und Thorsten Grützner und war damit fast komplett (MartinTrzaskalik feuerte das Team Grippe-geschwächt an). Am Ende reichte es mit einer Zeit von 16:53:58 Minuten zwar nur zu Platz 7, aber der Abstand zu den davor platzierten Teams war knapp: Ruhrboss 03 belegte Platz 6 und war nur 83 Hundertstel schneller, die SD Wild Boys auf Platz 5 benötigten nur 13 Sekunden weniger. Das Teamzeitfahren gewann das Team NIC.

 

     

 

 

Gute Platzierungen bei der Landesmeisterschaft

Bei der Landesmeisterschaft über die Mittelstrecke, ein C-Wertungsrennen (Halbmarathon plus 540 Meter), gingen am späteren Nachmittag ebenfalls noch TC Köln-Poller an den Start. Hier ihre Ergebnisse/Platzierungen:

Judith Deben (AK 30): Platz 7 in 45:42:62 Minuten

Frederik Blumrich (AK 30): Platz 19 in 44:19:40 Minuten

Klaus Badke (AK 40): Platz 18 in 40:14:50 Minuten

Thomas Mayer (AK 40): Platz 15 in 40:12:71 Minuten

Wolfgang Weinrich (AK 40): Platz 19 in 40:17:54 Minuten

Erich Abraham (AK 40): Platz 23 in 42:15:94 Minuten